Wir sind da…

Wir haben es geschafft! Trotz gefühlten 38 Grad draußen, hat uns unser Busfahrer Heinrich an allen Staus vorbei in Rekordzeit in Nehden abgeliefert. Hier erwarteten uns dann schon der Betreuer-Vortrupp samt Kochmuttis mit erfrischenden Wassermelonen. Nach kurzer Stärkung verwandelte sich die Schützenhalle in handumdrehen in ein Feldlager für 60 Kinder und ihre Betreuer. Wo passt die Matratze noch hin, das Feldbett quer oder längs aufstellen? Gut das wir alle massig Tetris-Erfahrung vorweisen können: So wurde auch das erste Chaos gemeistert und mittlerweile nennen wir die Schützenhalle schon fast unser zuhause – so wohnlich ist es hier. Auch das Essen schmeckt wie bei Muttern: Nudeln al dente an einem Traum von Currwurst – leeeeeeecker!

Zum Abend standen dann die obligatorischen Kennenlernspiele auf dem Programm – bevor es dann der Schlafsack rief. Der 1. Tag war schon einmal wunderbar – und noch 13 spannende werden folgen.

 

Los geht die wilde Fahrt

Die Unmengen an Gepäck sind verstaut, Pfr. Döcker hat uns den Reisesegen gespendet, jeder hat einen Sitzplatz: Jetzt geht’s los – Nehden wir kommen!

20140719-153057-55857338.jpg

20140719-153100-55860434.jpg

20140719-153058-55858915.jpg

20140719-153055-55855810.jpg

Ich packe meinen LKW…

… und nehme mit:

– Geschirr, Besteck und ganz viel Küchenmaterial
– Säcke voll mit Nudel, Kartoffeln
– kilometerlange Stoffbahnen. So wird im Handumdrehen aus einer großen Schützenhalle ein gemütliches 4*-Hotel 😉
– ganz, ganz, ganz viel leckeres Brot (Danke an die Bäckerei Mensing, Ludgers Stadtbäckerei und Bäckerei Späkers für die tolle Spende!)
– Bälle, Bälle und Bälle
– viel Süßes
– und dies
– und das
– ach ja, das auch noch

Also, wir sind schon mal auf dem Weg und richten die Schützenhalle für Euch her.IMG_5638